Neue Funktionen

Einfaches Vermessen von mehreren ausgewählten Werkzeugen

Ab Release 2.2 ist es einfacher die Funktion zum Vermessen mehrerer Werkzeuge zu nutzen. Über die Schaltfläche „Angewählte Werkzeuge vermessen“ werden die per Checkbox markierten Werkzeuge vermessen. Dazu werden Werkzeuge aus dem Magazin nacheinander in die Spindel eingewechselt. Werkzeuge aus dem Lager müssen auf Aufforderung manuell in die Spindel eingewechselt werden.

  • Hinweis: Über die Schaltfläche „Alle Anwählen“ können auf einfache Weise sämtliche Werkzeuge in dem jeweiligen Bereich ausgewählt werden.

Zeichnung schnappt an die Kontur des Rohteils

Zeichnet man auf dem Touchscreen eine Linie oder eine Form in das Kamerabild der DATRON next, so passt sich die Zeichnung, wenn möglich) automatisch an die Kontur des Rohteils an, welches im Kamerabild zu sehen ist. Dadurch wird das visuelle Einrichten in der DATRON next noch einfacher.

 

Anzeige des programmierten Nullpunkts in der next Steuerung

Zur besseren Orientierung beim visuellen Einrichten wird ab sofort eine Hilfsgrafik eingeblendet, auf welcher der programmierte Nullpunkt dargestellt wird. So ist es für den Bediener einfacher die richtige Ecke für das Antasten auszuwählen.

  • Hinweis: Voraussetzung ist, dass in dem geladenen Programm der Nullpunkt auch programmiert ist.

Die zuletzt ausgeführte Messung der Kamera wiederholen

Ab sofort ist es möglich die zuletzt ausgeführte Messung der Kamera zu wiederholen. Fertig man beispielsweise mehrere Bauteile nacheinander an der gleichen Position, muss nicht jedes Mal erneut ein Messvektor gezeichnet werden.

Hinweis: Das Symbol Messen, rechts unten im Kamerabild, verändert sich nach einer durchgeführten Messung und wird zum Symbol Messen Wiederholen.

Aufruf von Externen Sequenzen aus einem Hauptprogramm

Mit der Version 2.2 ist es möglich SimPL-Sequenzen die in externen Dateien liegen, aus einem Hauptprogramm aufzurufen. Beim Aufruf der externen Sequenz können beliebig viele Parameter an die Sequenz übergeben werden. Die Datei in der die Sequenz definiert ist, muss die Datei-Endung .seq haben.

Aufruf des Werkzeug-Checks aus der Werkzeugverwaltung

Der Werkzeug Check des aktuell geladenen Programms kann nun auch direkt aus der Werkzeugverwaltung heraus aufgerufen werden. Damit ist es nicht mehr nötig in die Programmverwaltung zu wechseln um diese Funktion aufzurufen.

 

Neue Automatische Pause: SimPL : OptionalBreak

Fügt man den SimPL-Befehl OptionalBreak in ein Programm ein und aktiviert anschließend die Option SimPL : OptionalBreak in dem Dialog Automatische Pausen, wird die Programmausführung an dieser Stelle unterbrochen und es erscheint ein Hinweis-Dialog. Dieser muss mit OK bestätigt werden, um die Programmausführung fortzusetzen (siehe Screenshot unten). Dadurch ist es leicht an definierten Stellen im Fräsprogramm eine Unterbrechung einzufügen – das ist besonders beim Einfahren von Programmen interessant, wenn man zwischendurch kritische Stellen prüfen möchte.

Name des geladenen Programms in der 3D Sicht

Zur besseren Übersicht wird ab dem Release 2.2 der Name der Programmes in der 3D-Sicht dargestellt. So kann es nicht mehr so einfach zur Verwechslung mit anderen Programmen kommen die beispielsweise im Editor geladen, aber nicht simuliert wurden.

 

Anzeige des programmierten Werkstück Nullpunktes in der 3D-Simulation

Zur besseren Orientierung in der 3D-Simulation wird ab sofort der programmierte Nullpunkt des Werkstücks angezeigt. So ist es beispielsweise einfacher die richtige Ecke für das Antasten auszuwählen.

Voraussetzung ist, dass in dem in der 3D Sicht dargestellten Programms, der Nullpunkt programmiert ist.

 

Unterstützung von G04 im GCodeWrapper

Bei der Verwendung von G-Code wird nun auch der Befehl G04 (Warten) unterstützt.

 

Optionaler Kühlschmierstoffbehälter in DATRON next

Ab Release 2.2 unterstützt die DATRON next nun auch die Nutzung eines zweiten optionalen Kühlschmierstoffbehälters. Die Konfiguration des Behälters erfolgt unter Benutzereinstellungen > Sprühsystem.

 

 

Funktionen Oberflächenprofil und Geschützte Bereiche erfordern einen Lizenzschlüssel

Für die Nutzung der Funktionen Oberfächenprofil und Geschützte Bereiche (wurden mit der Version 2.1 der DATRON next eingeführt), ist ab sofort die Eingabe eines Lizenzschlüssels erforderlich. Der Lizenzschlüssel ist für alle DATRON Maschinen, die mit der next Steuerung ausgerüstet sind und bis zum 31.03.2018 gekauft wurden, kostenlos.

Den erforderlichen Lizenzschlüssel erhalten Sie vom DATRON Service per E-Mail. Um den Lizenzschlüssel anzufordern, senden Sie einfach eine E-Mail mit dem Betreff Lizenzkey an die Adresse .

  • Achtung: Bitte schicken sie dabei auch die Maschinen-Nummer mit, die sie auf der Kachel Einstellungen auf dem Homescreen finden (Siehe unten).