Neue Funktionen

Passungs-Assistent

Für alle Kunden, die das Maximum aus ihrer Maschine herausholen und Passungen fertigen möchten, gibt es nun die neue Option „Fitting“.

Die Geometrie wird mit einem definierten Aufmaß erstellt und dann mittels des XYZ-Messtasters vermessen. Mit der nun ermittelten Abweichung können im zweiten Schritt Toleranzen bei Fräser, Maschine und Prozess kompensiert werden.

Ein typisches Beispiel sind Bohrungen der Toleranz H7.

Hinweis: Diese Funktionalität ist eine Kauf-Option.

Beim Fräsen von genauen Geometrien können eine Vielzahl an Faktoren das Ergebnis beeinflussen. Die wichtigsten Einflussgrößen sind Fräser, Geschwindigkeit, Zustellung, Rundlauf, Material, Schärfe, Bahn Glättung etc.
Um genaue Passungen zu erzielen, muss der gesamte Fräsprozess in Betracht gezogen werden. Die neue Kauf-Option „Fitting“ hilft Ihnen, Passungen wunschgemäß umzusetzen.

Abweichungen zum definierten Aufmaß werden mittels des XYZ-Messtasters auf der Maschine aufgedeckt, nachdem im ersten Schritt die Geometrie mit Aufmaß gefertigt wurde. Die nun ermittelten Abweichungen helfen im zweiten Schritt bei der Ermittlung des finalen Endmaßes.

 

Zusammenfassung:

  • Die gesamte Prozesskette wird berücksichtigt.
  • Das Bauteil muss nicht von der Maschine genommen werden und kann in einer Aufspannung weiterbearbeitet werden.
  • Es sind keine zusätzlichen Geräte erforderlich.
  • Die zu erwartende Genauigkeit ist unmittelbar von der Maschine und dem verwendeten Werkzeug abhängig.
  • Eine automatische Reinigung der Geometrie ist nicht in jedem Fall erfolgreich, daher erfordert die Funktion „Fitting“ bei der Ermittlung der Korrekturwerte einen manuellen Eingriff. Später kann dieser Wert dann im automatischen Ablauf verwendet werden.
  • Das Messen erfolgt allein bei Nutzung der DATRON Standard-Zyklen („DrillMilling“, „Circle Cavity“, „CircleFromMid“, „RectCavity“, „RectFromMid“).

Die Korrekturwerte können nach dem Einmessen auch im WZ-Radius gespeichert werden, so dass sie auch in Operationen und Konturen mittels Radiuskorrektur verwendet werden.

Editor 2.0

Ab der Version 2.14 gibt es einen neuen Editor in DATRON next.

Für alle, die viel mit CAM-Programmen arbeiten, gibt es ab sofort nur noch eine Ansicht (unabhängig davon, ob es sich um die Bereiche Hauptteil oder Sequenz handelt). Ab sofort gibt es ebenfalls keine Einschränkungen mehr für das Suchen/Ersetzen in Sequenzen.

Zudem ist nun auch mit SimPL die Code Completion (automatische Vervollständigung beim Schreiben) verfügbar und verschafft einen Performance-Boost beim Schreiben von SimPL-Befehlen. Im Editor läuft nun im Hintergrund eine Auto-Vervollständigung (Code Completion), wodurch das Schreiben von SimPL-Befehlen wesentlich vereinfacht wird. Zusätzlich wird dadurch in Echtzeit der Code auf Fehler überprüft. Bisher musste dafür zunächst immer gespeichert werden.

Programmfehler werden im aktuellen Release unmittelbar und nicht erst ab dem Speichern erkannt.

Wenn Fehler im Ablauf gesucht werden, kann der Debugger von Vorteil sein, er arbeitet nun auch dateiübergreifend. Mit dem neuen DATRON next-Release können Sie im Ablauf auch in Bibliotheksprogramme springen.

Installieren Sie einfach den neuen Editor, er ist für alle verfügbar.

 

  • Unterscheidung Ausführen / Debuggen für noch mehr Performanz
  • Prozess ab „Cursor ausführen“ noch nachvollziehbarer aufgebaut
  • Klarerer Aufbau der Zeilennummernleiste
  • Trennung zwischen SimPL- und Sequenz-Bereich aufgehoben
  • Fehlerliste und Variablenanzeige auf einen Blick
  • Erweiterung der Hilfe-Bibliothek
  • Syntax-Prüfung direkt beim Tippen
  • Erweiterung der Funktionalität „Suchen und Ersetzen“
  • Navigation noch benutzerfreundlicher
  • Erweiterung der Direkthilfe

 

Unterscheidung: Ausführen / Debuggen für mehr Performance
Prozess Ab Cursor ausführen logischer
Hilfe-Bibliothek verbessert
Syntaxüberprüfung beim Tippen
Suchen und Ersetzen ausgebaut
Navigation benutzerfreundlicher
Direkthilfe ausgebaut
Bessere automatische Programmiervorschläge
Zeilennummernleiste sauberer aufgebaut
Keine Trennung zwischen SimPL- und Sequenz-Bereich mehr
Fehlerliste und Variablenanzeige immer im Blick

PDF in DATRON next

Verfügen Sie über Zeichnungen mit Toleranzen, die geprüft werden sollen? Oder haben Sie sich Anleitungen für das Einrichten von Teilen abgespeichert?

Ab sofort kann DATRON next auch PDF Dateien öffnen. Dadurch können Fertigungspläne, technische Zeichnung oder Einrichtblätter direkt an der Maschine geöffnet werden.

Holen Sie sich jetzt das Update 2.14 von DATRON next und bringen Sie Ihre Maschine auf den aktuellen Standard.

Verbesserungen beim Messen „Befehl einfügen“ (für alle DATRON Maschinen mit Kamera)

Befehl einfügen

Tipp für DATRON Kunden mit Kamera-Option:

Einfügen von Kamera-Bausteinen

Wurde ein komplexes Oberflächenprofil einmal mit der Kamera eingerichtet, kann dieser Messzyklus (inkl. aller Parameter) nun direkt in den Code als eine Art Baustein übernommen werden. Dies ist besonders von Vorteil, wenn einzelne Messpunkte gelöscht wurden.

Nun ist es möglich, einen zuvor mit der Kamera ausgeführten Messbefehl im Programm einzufügen, so dass er bei allen weiteren Teilen automatisch aufgerufen wird.

Oberflächenprofil Verbesserungen (für alle Kunden mit der Kauf-Option „Oberflächenprofil“)

Oberflächenprofil

Ab sofort können Sie an den Randgrenzen des Oberflächenprofils Messpunkte deaktivieren. Damit bearbeiten Sie nun auch unregelmäßig geformte Werkstücke mittels Oberflächenprofil leichter als bisher.

Zudem sollten Sie die Kombination mit „Befehl einfügen“ ausprobieren.

Deaktivieren Sie einfach beim Einrichten des Oberflächenprofils mittels Kamera die Messpunkte, die Sie nicht benötigen, vermessen Sie das Werkstück erneut und fügen Sie sie im Programm ein. So lassen sich auch komplexe Aufgaben leicht bewerkstelligen.

  • Bei der Einrichtung eines Z-Messfelds im Kamerabild können einzelne Messpunkte durch Antippen deaktiviert werden. Damit können Sie zum Beispiel einzelne Messungen an Löchern im Bauteil aussparen. Bislang war die Deaktivierung von Messpunkten, die auf dem Rand des Messrechtecks lagen, nicht möglich. Ab der DATRON next Release-Version 2.14 können nun alle Messpunkte, also auch Randpunkte, deaktiviert werden.
    Damit wird auch das Messen nicht-rechteckiger Bauteile, wie zum Beispiel U- oder L-förmiger Bauteile, möglich.
  • Der SimPL-Befehl „SurfaceCompensationZGridMeasure“ gibt nun die Messpunkte als einfache Listen von Positionen aus. Jede Position in dieser Liste entspricht der Position eines angetasteten Punktes auf der Oberfläche des Werkstücks im Werkstückkoordinatensystem.

DATRON Live Remote Link App

Mit der DATRON Live Remote Link App können SimPL-Programme über DATRON Live ausgeführt werden. Bei den Programmen handelt es sich um SimPL-Makros, die z. B. das Vakuum ausschalten oder die Maschine herunterfahren.

Voraussetzung

DATRON next 2.14 oder höher.

Um die DATRON Live Remote Link App zu nutzen, müssen Sie den Artikel 0A01389D über einen Lizenzschlüssel aktivieren. Weitere Lizenzen, z. B. das DATRON Live Dashboar, sind nicht notwendig.

Bedienung

  • Lizenzschlüssel aktivieren
  • DATRON Live-App-Nutzer die Berechtigung erteilen, die DATRON Live Remote Link App zu nutzen
    Navigieren Sie in Einstellungen -> Benutzereinstellungen -> DATRON Live
    Wie üblich einen Nutzer anlegen und die Berechtigung erteilen.
  • Programme in die DATRON Live Remote Link App hinzufügen
    Um ein Programm in die DATORN Live Remote Link APP hinzuzufügen, öffnen Sie die Programmverwaltung. Wählen Sie das Programm aus und fügen Sie es über die Aktions-Buttons am unteren Bildschirmrand hinzu.
  • Alle hinzugefügten Programme befinden sich im Spezial-Ordner „Remote link“ in der Rubrik „Machine“
  • In DATRON Live einloggen und über die App-Übersicht die Remote Link App auswählen
  • Ein Programm ausführen

Tippen Sie auf das auszuführende Programm oder wischen Sie nach links. Erst dann wird der Ausführ-Button sichtbar. Betätigen Sie den Button und den aufkommenden Dialog: Diese augenscheinliche Schikane dient der Sicherheit der Maschine. Damit wird gewährleistet, dass kein Programm unbeabsichtigt ausgeführt wird.
Die DATRON Live Apps sind optional erhältlich und können jederzeit nachträglich erworben und per Lizenz-Key aktiviert werden.

Weitere Informationen finden Sie auf: http://www.datron-live.de

Weitere Verbesserungen

Wollen Sie während der Programmlaufzeit entscheiden, wie es weiter gehen soll? Wollen Sie den Programmnamen über einen Dialog oder den Barcodescanner eingeben?

Ab sofort können Sie während der Programmlaufzeit externe Programme aus SimPL aufrufen. Dies gilt auch für exportierte Programme und deren Parameter. Gehen Sie wie folgt vor:

RunExternalProgram modulePath="Beispiel1.simpl" programName=" Beispiel2“

Die Spindel bleibt angeschaltet.

Beim Sprung von einem zu nächsten Bauteil wurde bisher jedes Mal die Spindel ausgeschaltet, da der Befehl „Spindle Off“ jedes Mal gelesen und ausgeführt wurde.

Ab DATRON next 2.14 wird dieser Befehl nun ignoriert und die Spindel bleibt bei Mehrfahrausführung angeschaltet.

Um beim Nutzenfräsen die Spindel zwischen unterschiedlichen Bauteilen laufen lassen zu können, halten Sie die Spindel eingeschaltet.